Lora Vakova-Tarara

Lora Vakova-Tarara

Lora Vakova-Tarara (Jahrgang 1990) wurde in Plovdiv, Bulgarien geboren und begann im Alter von sechs Jahren, Klavier zu spielen. 2008 schloss sie die nationale Musikschule für begabte Kinder „Dobrin Petkov“ mit Auszeichnung ab. Mit zehn Jahren gab Lora ihr erstes Rezital und als Elfjährige gewann sie den ersten Preis beim nationalen „Franz Schubert“ Wettbewerb (2002) in Bulgarien. Darüber hinaus ist sie Gewinnerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe wie zum Beispiel der „Schumann-Brahms“, „Ohridpearls“, „Hoffnungen, Talente, Meister“, „Marguerite Meister“, „Kiwanis Wettbewerb“, „Swiss Chamber Music Competition“, „Swedish Duo Competition“ und „Lausanne Academy”. Im Dezember 2014 gewann die Pianistin einen Studienpreis des Migros-Kulturprozent.
Als Klavierbegleiterin gewann sie Preise im „Schweizer Jugendmusik Wettbewerb“ (Genf), im internationalen “Vasco Abadjiev“ Violinwettbewerb 2011 (Sofia) und beim internationalen „George Enescu“ Violinwettbewerb 2014 (Bukarest).
Lora nahm an zahlreichen Internationalen Musikfestivals, unter anderem „Sofia music weeks“, „Bachfest Leipzig“, „Adelboden chamber music Festival“, „Toledo Festival“ und „Paganino Festival“ teil.
2016 schloss sie Ihr Masterstudium mit Auszeichnung an der Zürcher Hochschule der Künste in der Klavierklasse von Prof. Eckart Heiligers ab.
2015 veröffentlichte Lora Vakova-Tarara zusammen mit ihrem Geigenpartner Stefan Tarara beim deutschen Label ARS Produktion die CD „The Sound of the 20s“ (ARS 38 179) mit Werken von Bloch, Ravel und Enescu. Sie wurde gleich nach der Veröffentlichung mit dem Preis der „klassik.com“–Redaktion honoriert.
2016 vervollständigte das „Duo Tarara“ den Zyklus der Werke George Enescus für Violine und Klavier mit der zweiten CD „Childhood Impressions“, ebenfalls erschienen bei ARS Produktion (ARS 38 212).